AN DIE FOCUSING GEMEINSCHAFT

中文 | Deutsch | English | Español | Français | Italiano | 日本語 |

8. Januar 2014

Liebe Freunde,

Am 1. Weihnachtsfeiertag war der 87.Geburtstag von unserem Gründer Gene Gendlin. Focusing Leute in der ganzen Welt werden sich wünschen, sich mit ihm zu freuen, und es zu feiern, dass er immer noch derselbe Gene ist: warmherzig, klug, liebevoll und mitfühlend, und dass er (natürlich) immer noch arbeiten kann. Er schreibt an einer neuen Abhandlung über Philosophie in diesem Winter, in dem er seine Gedanken nochmals ein Stück weiterentwickelt.

Über mehr als 35 Jahre haben Gene Gendlin und seine Frau, Mary Hendricks-Gendlin, das Wachstum und die Entwicklung einer weltweiten Focusing Bewegung geleitet. Focusing hat Menschen auf sechs Kontinenten in über 160 Ländern erreicht, sowohl in den entwickelten als auch den sich entwickelnden Ländern, in der Originaldarstellung und durch eine Fülle von Anwendungen und "crossings" mit anderen Praktiken.

In dieser rasanten Verbreitung von Focusing Praktiken weltweit haben viele Menschen mitgewirkt. Unser Dank geht an sie alle. Zwei davon sollen heute erwähnt werden wegen ihrer hervorragenden Beiträge in den letzten Jahren.

Die eine Person, die unseren Dank verdient, ist Kye Nelson. Kye stand Gene sehr nahe bei seiner philosophischen Schreibtätigkeit, sie hat tiefen Einblick in die Philosophie des Impliziten, und hat viele neue, originelle Elemente ins "Thinking at the Edge" (Denken am Rande des Bewußtseins) hineingebracht. Sie hat der Leitung des Instituts mit Achtsamkeit, Güte und Redlichkeit zu Seite gestanden: sie brachte die Webseite auf den neuesten Stand, tat wichtige Arbeit, damit die Sitzungen des Board im Einklang mit Focusing Werten abgehalten wurden, und half im Hintergrund den Prozess des jetzigen Übergangs vorbereiten. Kye arbeitete über die letzten 15 Jahre eng mit Gene and Mary zusammen, und hat einen klaren Begriff von den Werten, die Gene und Mary bewegten, während die weltweite Focusing Gemeinschaft wuchs.

Noch einer anderen Person schulden wir Dank: Melinda Darer, die 17 Jahre als Managing Director beim Institut war, die die Programme entwickelte, das Institut während der letzten Jahre leitete, erfolgreich große Herausforderungen bestand, und kontinuierlich mehr und mehr Verantwortung für Langzeitplanung und Entwicklung einer Vision für die Zukunft des Focusing übernahm. Melinda hat mit begeisterndem Mut, Einfallsreichtum und Mitgefühl ihren Arm nach Gemeinschaften in der ganzen Welt ausgestreckt. Wegen ihrer Herzlichkeit, Güte und pragmatischen Herangehensweise wird sie geliebt, und findet überall Freunde, wo sie hinkommt.

Mit 87 Jahren findet Gene, dass die Zeit gekommen ist, sich von der Leitung des Instituts zurückzuziehen. Er möchte mehr Zeit für "Philosophie und Liebe", frei von institutioneller Verantwortung.

Es war Focusern nun schon einige Zeit klar, dass Veränderungen anstehen. Wir waren auf einen Übergang vorbereitet. Jetzt sind die ersten Schritte gekommen. Im November hat Melinda sich entschieden, dass es Zeit ist, ihre Arbeit am Institut zu beenden. Und im Dezember, nach zahlreichen Gesprächen und viel Focusing, zogen sich Mary, Gene und Kye vom Board zurück. Ein neues, vorläufiges Board wurde eingerichtet, damit weitere Schritte kommen können und der Prozess des Übergangs weitergetragen werden kann.

Auf andere Art und Weise werden Gene, Mary und Kye selbstverständlich noch bei uns sein. Mary wird  einen Ehrenplatz im Board einnehmen, so dass wir in wichtigen Angelegenheiten immer noch den Vorteil ihrer vorausschauenden Klarheit genießen. Wir bleiben in engem Kontakt mit beiden, Gene und Mary.

Kye freut sich, dass sie mehr Zeit für ihre private Praxis als Beraterin haben wird, und wir sind dankbar, dass sie, wenn wir sie brauchen, immer noch für uns da sein wird, um ihren hellen Verstand und Begabung mit uns zu teilen.

Melinda wird noch da sein, uns anzuweisen. Wir hatten viele informelle Gespräche mit ihr, und luden sie gestern Abend mit Freude zu einer Sitzung des Board ein, wo wir sehr konstruktiv arbeiteten, um unsere gemeinsame Zukunft zu erforschen. Wir legen großen Wert darauf, auf ihre langjährige Erfahrung zurückgreifen zu können.

Melinda und Pat Omidian haben gerade eine neue non-profit Organisation ins Leben gerufen: Focusing International. Sie wird von Melindas und Pats gemeinsamen Erfahrungen, Fachkundigkeit und Kontakten Gebrauch machen, um durch eine Vielzahl  von Focusing-orientierten Herangehensweisen bei der Gründung von Initiativen für soziale Veränderung behilflich zu sein. Für Melinda und Pat, wie auch für uns, ist es lebenswichtig, dass die Arbeit des Focusing Instituts und die des Focusing International sich ergänzen und gegenseitig unterstützen, und wir sind über diese neue Unternehmung hocherfreut.

Was geschieht jetzt im Büro, nachdem Melinda gegangen ist?

Das Büro ist in sicheren Händen. Das tägliche Leben des Instituts wird wie üblich weitergehen. Viele Mitglieder haben Kontakt zu unserer Verwalterin Elizabeth Cantor und zu ihrer Assistentin Rita Kirsch. Nach dem Abschluss ihrer Ausbildung in Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation und Management machte Elizabeth Karriere in der Verwaltung. Sie war mehrere Jahre bei uns und ist mit der Geschäftsführung des Instituts sehr vertraut. Wer von uns Elizabeth und Kita kennt, haben gesehen, dass die beiden äußerst fähige Personen sind, ruhig, kompetent, freundlich und umgänglich.

Was passiert am Board des Instituts? Eine neue, vorläufige Leitung (Board of Directors) nahm am 16.Dezember 2013 ihr Amt ein. Es sind Nina Joy Lawrence, Jerry Conway, Rob Foxcroft und Robert Lee. Gene, Mary und Kye wandten sich in dieser Zeit der Veränderung hilfesuchend an uns, und wir fühlen uns von ihrem Vertrauen tief geehrt.

Wir sind eine kleine Gruppe von Leuten mit einem lang zurückreichenden Interesse an Formen der Entscheidungsfindung, die gleichberechtigt, basisorientiert, felt-sense-geleitet, und auf Konsens ausgerichtet sind. Wir hatten viele glückliche Erfahrungene beim miteinander Arbeiten in der Gruppe und beim Iniziieren von Aktionen in unserer Gemeinschaft.

Wir wurden als ein neues Team hergeholt, um für wenige Monate eine vorläufige Leitung (Board) zu übernehmen. Unsere Aufgabe ist begeisternd und auch ein wenig erschreckend. Wir wurden aufgefordert, diese Gemeinschaft, die von ihrem Gründer von der Spitze her geleitet wurde, zu einer, die von der Basis aus geleitet wird, zu überführen.

Wir mussten lange Zeit gründlich nachdenken, bis wir damit einverstanden waren, ein vorläufiges Board des Instituts zu bilden. Wir hatten viele Gespräche mit Gene, Mary, Kye, Melinda, und Elizabeth, und mit Mitgliedern der Gemeinschaft.

Am Ende hatten wir Klarheit, dass wir es angehen können, ein Board auf Zeit zu bilden, weitere Leute (Directors) zu ernennen, inklusive Fachkräfte, die vom Board gebraucht werden, um den Übergang zu einer Form der Leitung von unten nach oben vorzubereiten, in der ein viel höherer Grad von Beteiligung seitens der Gemeinschaft erreicht wird.

Wir hatten mehrere Board-Sitzungen und lieben unsere Zusammenarbeit. Wir arbeiten mit Elizabeth zur Aufrechterhaltung der Tätigkeiten im Büro zusammen, auch um die Programme für dieses Jahr zu entwerfen, insbesondere die Therapeutenkonferenz, die Sommerschule, und das Herbst-weeklong.

Wir haben eine Überarbeitung der By-Laws (Zusatzverordnungen) entworfen, die demnächst bestätigt und veröffentlicht werden können. Wir haben eine Focusing orientierte Art und Weise entwickelt, Sitzungen zu leiten, die in den neuen By-Laws ausgeführt ist. Wir arbeiten am nächsten Newsletter, wo wir uns individuell vorstellen, und wo wir mehr zu der gegenwärtigen Übergangszeit sagen werden. Wir arbeiten mit einer Gruppe von Koordinatoren zusammen, um das bevorstehende Koordinatoren-Treffen vorzubereiten.

Wir sind nur vier einfache Focuser, die diese vorläufige Rolle annehmen, wohlwissend, dass  genau so gut auch ganz andere gewählt worden sein könnten, und wir sind uns bewusst, dass wir eine Menge Hilfe brauchen werden. Wir sind ruhig und zuversichtlich, weil wir auf Eure Hilfe zählen können  --  und tatsächlich haben uns schon viele Leute gefragt, was sie tun können.

Wir suchen nach einem Weg nach vorne, der für alle ein Gefühl von Richtigkeit hat.

Gene schreibt: "Dies ist nur um zum Ausdruck zu bringen, wie froh ich über unsere neue Leitung bin. Seit über einem Jahr habe ich versucht, abzutreten. Wir haben den Rat von zwei Beratern, Experten für 'not-for-profit Organisationen', angenommen; beide haben uns ein vorläufiges Board für den Übergang empfohlen. Die Gruppe, die wir eingeladen hatten, dies zu übernehmen, nahm unsere Einladung an. Jetzt bin ich endlich abgetreten! Wenn man berücksichtigt, dass ich fast 87 bin, geht es mir ziemlich gut. Ich bin dabei, ein Papier zu schreiben und vorwärts zu denken, obgleich ich hinsichtlich anderer Dinge sehr viel langsamer geworden bin. Hello hello from Gene"

Es ist klar, dass dort, wo Focusing und Zuhören ist, gute Dinge geschehen und Schwierigkeiten dahinschmelzen. Das 1.Focusing Koordinatoren-Treffen wird in New York im Mai 2014 (von Sonntag 18.5. bis Donnerstag 22.5.) stattfinden. Während es näherrückt, sehen wir bereits jetzt eine Flut neuer Energie, die in der Focusing Gemeinschaft freigesetzt werden wird, jetzt, wo wir einen Weg zu einem entscheidenden Schritt in einem notwendigen Übergang gefunden haben.

Focusing ist jetzt nicht mehr zu stoppen. Es ist in völlig verschiedenen Ländern zur Blüte gekommen, in völlig verschiedenen Kulturen, in reichen und armen Gemeinden, in Schulen und Universitäten, in Unternehmen und im Familienleben, in stabilen Gemeinden, und in Orten, die durch Krieg und Konflikte zerrissen sind. Viel dieses Erblühens konnte entstehen, weil Gene und Mary so entschlossen waren, nicht im Weg zu stehen. Und jetzt brauchen wir eine neue Quelle dieser Entschlossenheit, eine Quelle, die in uns selbst liegt, so dass wir nicht im Weg stehen.

Jetzt, wo Focusing in eine zweite Verbreitungswelle eintritt, möchten wir gerne von Euch wissen: was könnt Ihr tun, um Focusing sich frei entwickeln zu lassen, da wo Ihr seid, um mehr Menschen zu erreichen, und um mehr Leben zu verwandeln?

Da sind wir. Die Focusing Gemeinschaft ist in einen großen Prozess der Veränderung eingetreten. Das ist gut so. Die Veränderung ist gekommen. Ohne Veränderung sterben wir. Und wir haben gelernt, uns nicht vor Veränderung zu fürchten. Veränderung ist das, worum es geht im Focusing.

Man beginnt an einem trüben, unklaren Ort. Nach einer Weile gibt es eine etwas klarere Empfindung dessen, was kommen mag, obwohl es immer noch implizit und ungeformt ist. Ziemlich bald nimmt das dann Gestalt an. Und ziemlich bald beginnen sich die Details einzufügen   --  oft ganz leicht und schnell.

Während wir jetzt in diese neue Phase eintreten, ist es notwendig, dass wir einander sorgfältig zuhören, und einen großen inneren Raum in uns aufmachen, für alles was wir hören. Wir müssen uns an die Focusing Haltung von Güte und Freundlichkeit erinnern, gegenüber allem, was uns selbst und  andere Menschen innerlich bewegt.

Wir wollen Euch auffordern, dass Ihr Euch etwas Zeit für Focusing nehmt sobald Ihr könnt. Bitte erforscht Eure Gefühle über diese großen Veränderungen. Bitte fragt Euch selbst, was Ihr an Konstruktivem und Hoffnungsvollen beitragen könnt. Bitte schaut einmal, was in Euch passiert, wenn Ihr Euch vorstellt, wie Ihr auf Veränderung auf eine ruhige, pro-aktive Art und Weise reagiert.

Und jetzt wollen wir schließen mit einer Wiederholung unseres tief empfundenen Dankes für alles, was Gene, Mary, Kye und Melinda für uns getan haben. Danke! Danke! Ihr geht Euren Weg, begleitet von unserer Liebe, aber Ihr werdet nicht weit weg sein. Wir freuen uns darauf, zu sehen, wie Ihr Euch entscheidet, an dem Leben unserer Gemeinschaft teilzunehmen, während wir alle zusammen vorwärts gehen.

Mit aufrichtigen guten Wünschen für alle,

Nina Joy, Robert, Jerry und Rob

P.S.:  Bitte leitet diesen Brief an jegliche Focusing Leute oder Freunde weiter, die Ihr kennt und die ihn sonst nicht empfangen können. Wir wären dankbar für Übersetzungen in andere Sprachen (am besten vom Original, natürlich  --  Bemerkung von Gisela).

(Nina Joy Lawrence, Oregon;  Robert Lee, North Carolina;  Jerry Conway, England;  Rob Foxcroft, Scotland :  Certifying Coordinators of The Focusing Institute)

The International Focusing Institute  |  15 N. Mill St., Nyack, NY 10960, USA  |  Tel: +1 (845) 480-5111  |  Fax: +1 (845) 704-0461
All contents copyright 2017 by The International Focusing Institute   info@focusing.org